Fachverband warnt vor Online-Vergleichsportalen

Fachverband warnt vor Online-Vergleichsportalen

Fast fünf Millionen Abfragen hat Österreichs größte Vergleichsplattform 2015 gezählt. Zum Online-Abschluss eines Versicherungsvertrags kommt es allerdings nur in wenigen Fällen. Der Fachverband der Versicherungsmakler warnt nun in einer Aussendung vor derartigen Portalen, die der Komplexität eines Versicherungsvertrages nicht gerecht werden.

Der Anteil jener Konsumenten, die nach dem Online-Vergleich auch einen Vertrag abschließen, liegt im niedrigen einstelligen Prozentbereich. Ein Grund dafür dürfte sein, dass Online-Portale nur einen relativ kleinen Marktausschnitt abbilden – einige große Anbieter wollen sich dort nicht auflisten lassen.

„Der Versicherungsmakler hat wirklich den Durchblick“

„Der Abschluss einer Versicherung im Internet dauert zwar gerade mal 15 Minuten und ist recht einfach, kompliziert wird es für den Kunden jedoch im Schadenfall“, sagt Akad. Vkfm. Gunther Riedlsperger, Fachverbandsobmann der Versicherungsmakler. Denn an wen wendet sich der Kunde dann, und hat sein Betreuer genug Kenntnisse und Durchsetzungskraft? „Vor dem Vertragsabschluss ist es jedenfalls ratsam, einen Versicherungsmakler zu Rate zu ziehen“, so Riedlsperger. „Er ist unabhängiger Spezialist, der ausschließlich im Auftrag seiner Kunden tätig wird und auch im Schadenfall kompetent unterstützt. Er kennt den gesamten Versicherungsmarkt, achtet auf das Kleingedruckte und hat somit wirklich den Durchblick.“

Kontaktieren Sie uns gleich online

Der Artikel und das Bild stammen von einem AssCompact Beitrag vom Juni 2016